​KOSTENLOSER VERSAND AUF ALLE INLANDSBESTELLUNGEN
 

Darf man eine Powerbank mit ins Flugzeug nehmen?

Jährlich kommen immer mehr elektronische Geräte, wie zum Beispiel Tablets, Smartphones, MP3-Players oder E-Book Readers zum Einsatz. Die meisten Menschen möchten die Geräte immer dabei haben und auf keinen Fall auf sie verzichten. Leider sind die Steckdosen nicht jederzeit verfügbar oder erreichbar. Die Powerbank ist durch die Jahren ein unverzichtbarer Begleiter geworden.

Ist die Powerbank eine der wichtigsten Sachen Ihres Alltags geworden? Nehmen Sie den externen Akku überall mit? Es ist ohne Zweifel Ihr bester Freund, wo immer Sie sind und wohin Sie gehen. Sie können sich einfach den Alltag nicht ohne Ihren Helfer vorstellen, der Ihr Handy oder Tablet rund um die Uhr voll aufgeladen hält. Kombinieren Sie Ihre Powerbank mit einer iPhone 12 Pro Max Hülle, iPhone 12 Pro Hülle, iPhone 12 Hülle, oder einer iPhone 12 mini Hülle.

Was sagen Ihnen die Worte: Powerbank und Flugzeug? Werden Sie bald fliegen? Wahrscheinlich überlegen Sie sich dann ob die Powerbank im Flugzeug erlaubt ist. Sind die externen Akkus überhaupt im Flugzeug zugelassen? Wir haben eine gute Nachricht für Sie: Ja, Ihre Powerbank darf an Bord sein!

Regeln und Richtlinien für Powerbanks in Flugzeugen

Bevor Sie Ihren Koffer für die Reise packen und zum Flughafen fahren, sollten Sie sich mit allen Regeln und Richtlinien vertraut machen, die für batteriebetriebene Produkte wie Powerbanks gelten. Wie Sie bereits wissen, haben alle Fluggesellschaften viele Regeln, die beachtet werden müssen, damit jeder einen sicheren Flug genießen kann. Notladegeräte sind hier keine Ausnahme. Bestimmte Regeln und Richtlinien können sich von Land zu Land unterscheiden, jedoch die meisten sind für alle Länder gleich.

Powerbanks sind in der Kabine erlaubt, und zwar ausschließlich im Handgepäck! Jedoch wenn man dennoch eine Powerbank ins aufgegebene Gepäck rein tut, kann es vorkommen, dass die Powerbank entnommen wird.

Hier sind die häufigsten Regeln:

Embed code:


 
Darf man eine Powerbank mit ins Flugzeug nehmen?
 

Embed code:


Laut International Air Transport Association (IATA) müssen die Akkus in einem tragbaren Ladegerät, mit Lithiumbatterien, weniger als 100 Wh betragen und weniger als 2 g Lithium enthalten, damit Sie das Flugzeug betreten können.

Wie viele Wattstunden (Wh) Ihr tragbares Ladegerät hat, berechnen Sie nach folgender Formel:
mAh/1000 x V = Wh

mAh (Milliamperestunden) zeigt die Kapazität Ihres Zusatzakkus an, d. h. es misst die Leistung pro Stunde. V ist die Nennspannung - Der Unterschied zwischen den elektrischen Potentialen an beiden Enden: vollständig aufgeladen und vollständig entladen.

Akzeptable Powerbank Nennleistung

Die Wattzahl zeigt die Leistung bzw. den Energieverbrauch Ihres Gerätes pro Stunde, und gilt im Allgemeinen für verschiedene Batterietypen. Gemäß einer Reihe von Regeln müssen Hersteller seit 2009 ihre Produkte mit Wh Anmerkung liefern. Daher sollten die meisten Modelle diese Informationen entweder an der Rückseite der Verpackung oder im Produkthandbuch enthalten. Die 100 Wh Grenzkapazität gilt häufig für Modelle mit einer Kapazität von bis zu 27000 mAh und einer Spannung zwischen 3,6 und 3,87 V.

Es dürfen laut IATA Empfehlung maximal 2 Powerbanks mit einer Nennleistung ab 100 Wh und bis 160 Wh mit an Bord genommen werden, wobei die Airlines die Mitnahme auch unterschiedlich regeln. Dies trifft häufig auf die Modelle zu, die zwischen 27000 und 40000 mAh liegen.

In einigen Fällen, neben der Genehmigung für eine große Powerbank die mehr als 160 Wh hat, gilt er als Gefahrgut und muss in einem speziellen Bereich transportiert werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Die Bedingungen für einen solchen Transport richten sich nach den IATA-Bestimmungen. Solche Modelle sind sehr ungewöhnlich.

Die meisten tragbaren Ladegeräte verfügen über verschiedene Zertifizierungen wie CE, RoHS und FCC, aber UN 38.3 ist das wichtigste Zertifikat, das es haben sollte, wenn Sie es an Bord haben möchten.

Aus Sicherheitsgründen müssen Sie Ihre Powerbank im Handgepäck haben und vor Kurzschluss schützen. Sie tun dies, indem Sie Klebeband an den Enden, bzw. an die Öffnungen des Powerbanks anbringen, oder einen integrierten Schutz verwenden, falls vorhanden. Es wird auch empfohlen, das Gerät in der Originalverpackung zu verpacken. Wenn Sie mehrere tragbare Ladegeräte dabei haben, müssen Sie diese separat verpacken.

Powerbank im aufgegebenes Gepäck: Warum nicht?

Fragen Sie sich, warum eine Powerbank nicht in Ihr Gepäck eingecheckt werden sollte?

Erinnern Sie sich an China Southern im Februar 2018 oder an Lufthansa im Sommer 2017, als die Powerbank in der Flugzeugkabine einen Brand verursacht hat? Denken Sie nur an das, was passieren könnte, wenn sie sich im eingecheckten Gepäck befinden, wo es verschiedene brennbare Materialien gibt und wenn es niemanden gibt, der das Feuer verhindern kann ... Das hört sich nicht gut an, oder?

Egal wie zuverlässig eine Powerbank ist und wie viele Zertifikate es auch hat, chemische Reaktionen können unerwartet auftreten. Powerbanks können Explosionen und Feuer verursachen. Daher sind eine schnelle Reaktion und ein richtiger Einsatz erforderlich, damit schwere Verletzungen vermieden werden können und alle Passagiere sicher ankommen können.

Vermeiden Sie Gefahren

Jetzt können Sie mit Ihrer Powerbank fliegen!

Alle oben genannten Regeln und Einschränkungen gelten für die bekanntesten Fluggesellschaften in Deutschland, Europa und weltweit, wie Air France, American Airlines, Condor, Emirates, Lufthansa, Eurowings, Ryanair, Wizz Air und Turkish Airlines.

Sobald Sie diesen Artikel gelesen haben, können Sie sich ohne Stress einchecken, ins Flugzeug einsteigen und zu dem Lieblingsziel verreisen. Ihr Gerät wird während des gesamten Fluges voll aufgeladen sein was Ihnen erlaubt Ihre Erinnerungen zu genießen.